Weitere Meldungen und Informationen finden Sie auf den Seiten des Deutschen Mieterbundes - http://www.mieterbund.de

03.05.21

Unser Rechtsanwalt Andreas Herget im Interview mit der BILD-Zeitung! - https://www.bild.de/sparfochs/bild-kaempft/sparfochs/was-haben-sie-erlebt-nebenkosten-schock-wir-muessen-3200-euro-nachzahlen-76185446.bild.html

Jetzt kommt wieder das böse Erwachsen. Gerade jetzt bekommen Millionen Mieter Post: die Nebenkostenabrechnung. Diese undurchschaubare Auflistung des Vermieters von angefallenen Kosten überfordert viele Mieter – gerade dann, wenn es unerwartete Forderungen gibt. So wie bei Familie A. aus Remscheid (NRW). Mohammad und Najime (68 und 59) sollen für ihre 76-Quadratmeter-Wohnung (Kaltmiete 390 Euro) im Jahr 2018 knapp 2800 Euro, für das Jahr 2019 knapp 3200 Euro nachzahlen. Mohammad zu BILD: „Wir sind am Verzweifeln. Wir zahlen doch schon 242 Euro Nebenkosten im Monat. Und wir duschen auch nur zweimal die Woche. Wie kann das sein?“ Kaum zu glauben. Familie Aboyschanal soll für 2019 mehr als 3000 Euro nachzahlen. Damit beträgt die angepasste Nebenkosten-Vorauszahlung ab Februar diesen Jahres 117 Euro mehr als die Kaltmiete Kaltwasser? Hallo! Andreas Hans Herget (56) vom Mieterschutzverein Remscheid Wermelskirchen e. V. lässt das nicht gelten. Für „BILD kämpft“ überprüft er den Fall. Und kommt zu dem Schluss: „Das Abrechnungsergebnis von Familie A. ist jenseits von Gut und Böse und vollkommen unverhältnismäßig.“ Und nicht selten mit einem Nachzahlungsschock verbunden, gerade jetzt, wo Millionen Mieter nach und nach ihre Abrechnung für 2020 erhalten. Denn: Deutschland ist Mieterland. 54 Prozent aller Deutschen wohnen zur Miete. Sie zahlen durchschnittlich maximal 2,88 Euro Nebenkosten pro Quadratmeter Wohnfläche.

 

Zur Quelle: https://www.bild.de/sparfochs/bild-kaempft/sparfochs/was-haben-sie-erlebt-nebenkosten-schock-wir-muessen-3200-euro-nachzahlen-76185446.bild.html